Ausstellungen

Edith Manschott und Franz Schaffner

Johanniterkapelle

 

Edith Manschott, gebürtige Lothringerin (Frankreich), und seit 1987 in Rheinfelden wohnhaft verbrachte ihre Jugendzeit in Vietnam. Schon als Kind liebte sie es, ihr Umfeld zu beobachten und porträtierte ihre Schulfreunde. Aber erst in Afrika, wo sie 17 Jahre in Nigeria lebte, begann sie zu malen. In der Schweiz malt Edith Manschott in einem Atelier zusammen mit anderen Frauen. Mit Acrylfarben und Spachteltechnik gestaltet sie Landschaften, Blumen aber auch menschliche Figuren. Kräftige rote, blaue und orange Töne, erzeugen, wie durch ein Kaleidoskop, eine bunte und leuchtende Welt.


Franz Schaffner, wohnhaft in Basel, hat jahrzehntelang als Innenarchitekt geplant und gezeichnet, bevor er anfing bildende Kunst zu machen. Bei seinen Arbeiten in Holz ist ihm wichtig, dass jedes Objekt aus einem gewachsenen Stück entsteht. In den letzten Jahren eröffnete ihm das Arbeiten mit Papiermaché viele neue Gestaltungsmöglichkeiten.

 

Öffnungszeiten:
Jeweils Samstag und Sonntag, 11.00 – 17.00


3. /4. Oktober 2020
10./11. Oktober 2020
17./18. Oktober 2020


Corona bedingt findet keine Vernissage statt.