Sonntag, 10. März 2013 / Jazz-Konzert

Jonathan Kreisberg Quartett

19 Uhr / Schützen Kulturkeller

 

Jonathan Kreisberg, 1972 in New York geboren, strebt nach einer Balance emotionaler und intellektueller Aspekte, und gibt sich zugleich als aufgeschlossener und traditionsbewusster Geist zu erkennen. Für Kreisberg setzt sich Musik aus den Feldern Melodie, Harmonie, Rhythmus und Textur zusammen. «Mein Ziel ist es, Musik zu spielen, die mich herausfordert, ohne dabei den Draht zum Publikum zu verlieren. Wer einfach nur ausflippt, um irgendwelche Schwingungen zu spüren, verhält sich albern.»

 

Kreisberg zählt zu einer immer grösser werdenden Gruppe von New Yorker Jazzmusiker, die sich aus den stark ideologisch gefärbten Grabenkämpfen zwischen Avantgardisten und Traditionalisten heraushält. Dass an Jazz-Schulen «a lot of soul» zerstört werden könne, sieht er nicht als spezifisches Problem der Schulen, sondern als Ausdruck einer allgemeinen kulturellen Krise! 

Das Komponieren ist für Kreisberg ein integraler und wichtiger Bestandteil seines Schaffens. Eines seiner grössten Idole hat «Coltrane´s Sound» von John Coltrane gesetzt. Warum ausgerechnet diese Atlantic-Aufnahme von 1960 und nicht eines der legendären Impulse-Alben aus späteren Jahren? «Die Zeit zwischen «Giant Steps» von 1959 und «Impressions» von 1961 ist meine Lieblingsphase von Coltrane. Er ist immer noch stark harmonisch orientiert, lehnt sich aber bereits sehr weit aus dem Fenster.» Die weiteren Podestplätze werden von Wes Montgomerys «Boss Guitar», «Seven Steps to Heaven» von Miles Davis und Pat Methenys Debütalbum «Bright Size Life» gesetzt.

 

Diese Liste reflektiert vier Stützpfeiler von Kreisbergs Musik: melodische Grazie, harmonische Raffinesse, rhythmische Vertracktheit, technische Virtuosität.

 

 

Jonathan Kreisberg g, Will Vinson as / e-p,
Rick Rosato b, Colin Stranahan dr

 

Eintritt Fr. 40.-

 

Weitere Informationen: www.jazzclubq4.ch
 

Bild: Jimmy Katz