Sonntag, 17. April 2016 / Jazz

Bernd Reiter All Stars

19 Uhr, Schützen Kulturkeller

 

Bernd Reiter's "NY All Stars" feat. Harold Mabern

 

Eric Alexander ts, Jim Rotondi tp, Harold Mabern p, Darryl Hall b, Bernd Reiter dr,

Eric Alexander ts, aus New York gehört zu den wichtigsten Vertretern des heutigen Modern Straight Ahead Jazz weltweit. Er studierte an der University of Indiana und am William Paterson College in New Jersey bei Joe Lovano, Rufus Reid und Harold Mabern. 1991 wurde er Zweiter im Thelonious-Monk-Saxophon-Wettbewerb. 2003 war er „Musician of the Year“ der Jazz Week, 2004 unterzeichnete er einen Exklusivvertrag bei High Notes Records.
Jim Rotondi tp, ist sein langjähriger Partner im Sextett „One for All“. Rotondi studierte an der North Texas State University, 1984 erlangte er den ersten Platz bei der "International Trumpet Guild’s Jazz Trumpet Competition". 1987 zog er nach New York und arbeitete dort mit Künstlern wie Ray Charles, Lionel Hampton, Toshiko Akiyoshi, Lou Donaldson, Curtis Fuller und George Coleman.
Bernd Reiter dr, arbeitet seit 2012 immer wieder mit Eric Alexander in verschiedenen Projekten zusammen. Der österreichische Schlagzeuger studierte in Graz und New York und lebt in Paris. Er begleitete bereits viele internationale Jazzgrößen wie Kirk Lightsey, Don Menza, Claudio Roditi u. v. m. In seinem Quintett wird er neben Eric Alexander und Jim Rotondi mit dem US-Pianisten Harold Mabern eine echte Jazzlegende präsentieren.
Harold Mabern p, der 80-jährige Mabern begann mit 16 Jahren als Autodidakt Klavier zu spielen. In den späten 50er spielte er in Chicago, die nächsten zehn Jahre war er vielbeschäftigter Begleiter von Harry „Sweets“ Edison, Lionel Hampton, J.J. Johnson und Joe Williams und ging 1965 mit Wes Montgomery auf Europatournee, ebenso machte er Aufnahmen mit Lee Morgan und Art Farmer. Er spielte 1961/62 in der Band von Benny Golson, 1963 mit Miles Davis und Sarah Vaughn und ab 1967 mit Roland Kirk, Sonny Rollins, Freddie Hubbard, George Coleman, Clark Terry und Joe Newman. Er ist ein dynamischer Begleiter und beherrscht ein erdiges Bluesspiel. Mit der Begleitung der linken Hand ahmt er die Orchestrierung und Effekte einer Bigband nach. 1960 liess er sich in New York nieder und unterrichtete am William Paterson College.

Darryl Hall b, lebt seit einigen Jahren in Paris und wurde durch seine Virtuosität, seinem warmen Sound und seinem unbestechlichen Beat schnell zu einem der begehrtesten Begleiter Europas. Er ist die erste Wahl vieler amerikanischer Solisten bei Ihren Europatourneen.

Mitreissend energetische und swingende Musik, mit Professionalität und viel Enthusiasmus vorgetragen, einfach „Jazz at its best“!

 

Eintritt: CHF 45.- / 10.-

 

Vorverkauf und Informationen: www.jazzclubq4.ch

Harold Mabern