Dienstag, 01. Dezember 2020 / Konzert

Jazzclub Q4: STOCHELO ROSENBERG „Gipsy Today Quartet“ CD Relaese:

20.15 Uhr, Kapuzinerkirche

 

Stochelo Rosenberg, solo g, Jermaine Landsberger p, Darryl Hall b, Matthias Gmelin dr

 

Die Ikone des Gypsyjazz Stochelo Rosenberg, Sinti-Gitarrist aus Holland, gilt nicht nur als der führende Vertreter, sondern sein Name ist gleichbedeutend mit Gypsy Jazz. Erst mit 10 Jahren fing er an Gitarre zu lernen, bereits mit 12 Jahren gewann er den ersten Preis des holländischen Jazzwettbewerbs. Nach seinem ersten Album „Seresta“ (1989) als Leader des jetzt bereits weltberühmten "The Rosenberg Trio" machte er eine internationale Karriere. Seine atemberaubende brillante Virtuosität und sein extrem melodiöses Spiel erzeugt bei allen Gitarristen rund um die Welt leuchtende Augen.
Meistergeiger Stéphane Grappelli, Django Reinhardts langjähriger Partner, engagierte 1993 Stochelo nicht nur zu einem Konzert in die Carnegie Hall sondern es folgten auch weltweite Tourneen. Stochelo Rosenberg wurde auch engagiert um den Soundtrack für den 2017 gestarteten, preisgekrönten Kinofilm „Django – Ein Leben für die Musik“ einzuspielen, was Ihm in unüberbietbarer Authentizität gelang.
Mit der Gründung seines neuen Quartetts unter Beteiligung des Ausnahme-Gypsy-Pianisten Jermaine Landsberger beginnt nun ein weiteres Kapitel in seiner Karriere. Jermaine Landsberger gilt als stilprägender Pianist und Avantgardist der europäischen Gypsy-Szene. Sein kraftvolles und zugleich melodisches Piano-Spiel macht ihn zum begehrten Partner von internationalen Musikern wie z.B. Randy Brecker, Bob Mintzer, Larry Coryell oder Bireli Lagrene, u.v.m. Vom Pariser Jazzsender FM wurde er zum Künstler des Monats gekürt. Das neue Quartett von Stochelo Rosenberg steht unter dem Motto "Gypsy Jazz Today"; das Projekt wurde bereits von der Presse als Status Quo des Gypsy Jazz gefeiert (Mühldorfer Presse OVB) .
Die Eigenkompositionen von Rosenberg und Landsberger greifen die Stilistik Django Reinhardts auf und stellen sie in einen modernen, zeitgenössischen Kontext, natürlich sind auch Klassiker von Django Reinhardt zu hören. Für den rhythmischen Drive sorgt der mehrfach preisgekrönte Drummer Matthias Gmelin und der europaweit gefragte Bassist Darryl Hall.
www.jazzclubq4.ch

Stochelo Rosenberg