Freitag, 11. Dezember 2020 / Klassik

Gershwin Piano Quartet

20 Uhr, Bahnhofsaal

 

Gershwin Piano Quartet - Transatlantique

 

Am 11. Dezember 2020 eröffnet das Gershwin Piano Quartet um 20 Uhr im Bahnhofsaal die elfte Saison. Vier ausgewachsene Flügel auf einem Podium. Wenn das nur gut geht. Es geht gut; das wissen Konzertfreunde nach mehr als zwanzig Jahren, in denen das Gershwin Piano Quartet weltweit aufgetreten ist. Der Name bezieht sich auf die ersten Jahre des Quartetts, als die vier versierten Pianisten vor allem Arrangements von unverwüstlichen Gershwin-Melodien spielten. Heute sind die Vier viel breiter aufgestellt und spielen in aktuellen Arrangements Highlights von Chopin und Tschaikowsky, Jazz-Standards aus den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts und amerikanische Evergreens. Beste Unterhaltung ist garantiert.


Johannes Brahms, Ungarische Rhapsodie; Ludwig van Beethoven, Bagatellen, op. 126; Sergei Rachmaninow, Sinfonischer Tanz Nr. 1; Maurice Ravel, Alborada del Gracioso; Camille Saint- Saëns, Danse Macabre, op. 40; Ludwig van Beethoven / André Desponds, Pathéjazz; George Gershwin, Concerto in F, Love Is Here To Stay / Fascinating Rhythm; Fazil Say, Paganini Jazz

 

Webseite