Kulturförderung der Stadt Rheinfelden

Beratung

Planen Sie ein Kultur- oder Ausstellungsprojekt in Rheinfelden? Wir helfen Ihnen gerne dabei. 

 

Als kleinen Leitfaden haben wir Ihnen das Handbuch: „Kultur veranstalten in Rheinfelden“ zusammengestellt. Darin werden Ihnen die wichtigsten Schritte bei der Planung eines Kulturprojektes erklärt.

 

Sie möchten gerne Ihre Kunst in Rheinfelden ausstellen? Auch hierzu haben wir für Sie ein kleines Handbuch "Kunst ausstellen in Rheinfelden" mit den wichtigsten Tipps für eine erfolgreiche Ausstellungsplanung zusammengestellt.

 

Bei der Stadt Rheinfelden gibt es drei verschiedene Arten der Kulturförderung. Kulturprojekte können mittels direkter finanzieller Unterstützung, Ausstellungsprojekte mittels einer Mietreduktion für die Ausstellungsräume gefördert werden. Kulturprojekte und Ausstellungsprojekte können alternativ oder ergänzend mittels indirekter finanzieller Unterstützung unterstützt werden.

 

Ausserdem haben wir Ihnen eine Liste mit weiteren Förderstellen im Kanton Aargau zusammengestellt. Es lohnt sich, sich über weitere öffentliche Stellen und über Stiftungen zu informieren, welche Ihr Projekt ebenfalls unterstützen könnten.

 

Gerne beraten wir Sie auch persönlich. Rufen Sie uns an oder kommen Sie vorbei, gerne klären wir mit Ihnen zusammen ab, welche Fördermöglichkeiten für Ihr Projekt in Frage kommen.

 

Kulturbüro / Marktgasse 16 / 4310 Rheinfelden
Telefon: 061 835 52 07 (Brigitte Brügger), 061 835 52 08 (Michelle Geser)
Email: kulturbuero@rheinfelden.ch 

 

direktfinanz

Fördermöglichkeiten

Direkte finanzielle Unterstützung

Sie können bei der Kulturkommission Rheinfelden Fördergelder für Kulturveranstaltungen (Konzerte, Lesungen, Theater-, Tanz- und Kleinkunstveranstaltungen, Vorträge etc.) sowie für Kunstausstellungen beantragen.

 

Für die Frage, welche Art von Kulturveranstaltungen gefördert werden lesen Sie bitte unsere Hinweise für Gesuchsteller unter den Downloads.

 

Zu 4 Terminen im Jahr können Gesuche an die Kulturkommission gerichtet werden:
31. März / 31. Mai / 30. September / 31. Dezember

 

Gesuche über Beträge ab Fr. 4‘000.- können allenfalls ins Kulturbudget aufgenommen werden, wenn Sie bis zum 30. Mai des Vorjahres eingereicht werden.

 

Das Gesuch muss aus folgenden Teilen bestehen:

  • Einführungsbrief (kurze Zusammenfassung des Projektes, gewünschte Förderung, etc.)
  • Beschreibung des Veranstalters (Beschreiben Sie kurz sich selber, Ihren Verein oder Ihre Organisation)
  • Projektbeschreibung (Beschreiben Sie die Projektidee, das Konzept Ihres Projektes, teilnehmende Künstler sowie Zielpublikum, den geplanten Durchführungsort sowie Durchführungsdatum, etc.)
  • Budget (Reichen Sie ein detailliertes Budget aller Kosten und Erträge Ihres Projektes ein, geben Sie dabei auch zugesagte oder erwartete Sponsoringbeiträge oder Unterstützung der öffentlichen Hand an. Aus Ihrem Budget sollte auch die beantragte Unterstützung durch die Stadt Rheinfelden hervorgehen.)
  • Werkhofleistungen (Listen Sie detailliert auf, welche Dienstleistungen des Werkhofs Sie allenfalls in Anspruch nehmen wollen. Vgl. Indirekte finanzielle Unterstützung > Erlass Arbeitsleistungen Werkhof)
     
mietreduktionaustellung

Fördermöglichkeiten

Mietreduktion für Ausstellungsräume

Die Stadt Rheinfelden verfügt über zwei Ausstellungsräume mit Stellwänden, welche über Aufhängevorrichtungen und Beleuchtungen verfügen.

 

Trinkhalle:
Die Trinkhalle eignet sich mit ihren 185 m2 Ausstellungsraum hervorragend für Kunstausstellungen. Sie kann ab 4 Tagen bis zu 6 Wochen für Kunstausstellungen gemietet werden. Der Mietpreis hierfür beträgt pauschal Fr. 3‘200.-
Ausstellungen in der Trinkhalle können jedoch vom Stadtrat unterstützt werden. Kunstschaffenden, die in der Trinkhalle ausstellen möchten, kann die Hälfte der Miete erlassen werden. Dafür muss ein schriftliches Gesuch an die Kulturkommission eingereicht werden, welches kurz den Künstler sowie die geplante Ausstellung beschreibt. Eine Bewilligung des Gesuches beinhaltet gleichzeitig eine Reduktion der Saalmiete um die Hälfte von CHF 3'200.00 auf CHF 1'600.00

 

Johanniterkapelle:
Die max. Belegungsdauer beträgt 6 Wochen inkl. Auf- und Abbau.
Um in der Johanniterkappelle ausstellen zu können, muss bis zum 15. April des Vorjahres ein Gesuch an die Kulturkommission gestellt werden.

 

Das Gesuch muss folgendes enthalten:

  • Projektbeschrieb (Ausstellungskonzept, Ausstellungsidee etc.)
  • Wunschtermin und Dauer
  • Curriculum des Künstlers
  • Arbeitsmappe mit Arbeitsproben

 

Nach Eingang aller Gesuche entscheidet die Kulturkommission der Stadt Rheinfelden bis Mitte Jahr über deren Bewilligung. Dabei werden insbesondere folgende Kriterien beachtet: Raumverträglichkeit, Bezug des Künstlers/der Künstlerin oder des Projekts zu Rheinfelden, letzte Ausstellung des Künstlers/der Künstlerin in der Johanniterkapelle, (zwischen zwei Ausstellungen des/der gleichen KünstlerIn müssen in der Regel mindestens 2 Kalenderjahre liegen). Eine Bewilligung des Gesuches beinhaltet gleichzeitig die Reduktion der Saalmiete um die Hälfte von CHF 1‘600.00 auf CHF  800.00
 

indirektfinanziell

Fördermöglichkeiten

Indirekte finanzielle Unterstützung

Alternativ oder ergänzend zu einer direkten finanziellen Unterstützung fördert und un-terstützt die Stadt Rheinfelden auch indirekt:

 

  • Erlasse Mietgebühren: Sollte Ihr Anlass in einem Raum der Stadt Rheinfelden stattfinden, können Sie in einem Gesuch an die Kulturkommission beantragen, dass Ihnen die Miete dieser städtischen Räumlichkeit erlassen wird. Bei Veranstaltungen ohne kommerziellen Hintergrund (ohne Eintritt) und von grossem öffentlichen Interesse ist dies alternativ in gewissen Fällen auch via den Verwaltungsausschuss der Stadt möglich.

 

  • Erlass Arbeitsleistungen Werkhof: Sollten Sie Leistungen des Werkhofes der Stadt Rheinfelden benötigen, zum Beispiel Hilfe beim Auf- und Abbau einer Bühne, der Bereitstellung von Bühnenelementen in städtischen Räumlichkeiten oder von Absperrgittern oder Plakatständern, so können Sie beantragen, dass Ihnen die Kosten dieser Dienstleistungen von der Stadt erlassen werden.

 

  • Beratung / Vernetzung durch das Kulturbüro: Das Kulturbüro unterstützt und berät Sie kostenlos bei der Planung und Durchführung Ihres Projektes und kann Ihnen Kontakte vermitteln und Vernetzungsarbeit in der Gemeinde leisten.

 

  • Unterstützung Werbemassnahmen: Das Kulturbüro Rheinfelden unterstützt Sie auf Anfrage bei der Bewerbung Ihres Projektes und berät Sie bezüglich geeigneter Werbemassnahmen. Darüber hinaus kann das Kulturbüro Ihnen ermöglichen, Plakate auf den Kulturplakatsäulen der Stadt und im Rathaus aufzuhängen und dort auch Flyer aufzulegen. Das Kulturbüro kann Ihre Veranstaltung in die Agenda auf der Kulturhomepage aufnehmen. Nach Absprache mit dem Kulturbüro kann Ihre Veranstaltung ausserdem im Stadtmagazin „2x Rheinfelden“ platziert werden.

Downloads

Mitglieder der Kulturkommission

 

Carola Steinegger (Präsidentin)

Béa Bieber (Stadträtin)

Doris Horvath

Gitta von Felten

Claus Pfisterer

Gregor Kälin

Simon Ertler