kunst lokal rheinfelden 2020

Fredi Leder

Fredi Leder – „Eingesperrt“, „Isoliert“ und „Traumatisiert“

 

Malen bedeutet für Fredi Leder Herausforderung seines Talents, lässt ihn in farbige Welten abtauchen, nötigt ihn zur Freilegung seiner Gefühle. Die Malerei schärft seine Sinne für Details, fördert seine Aufmerksamkeit in der inspirierenden Natur. Ideen für Farben und Formen, Licht und Schatten, Nähe und Weite liefert ihm sein engeres Umfeld am Wohnort.

Die wichtigsten Merkmale von Fredi Leders Werken ist seine Liebe zu Rheinfelden, welches im als wichtigstes Motiv dient, und die Lasurtechnik mit Acrylfarben. Dabei spielt er mit den vier stark verdünnten Acrylgrundfarben und nutzt seine ganz eigene Farbgebung zur Verfremdung seiner realistischen Motive. In seinen neusten Werken, hat er sich mit dem Coronavirus auseinandergesetzt und bringt die Auswirkungen des Lockdowns auf die Menschen, ihren Geist aber auch auf das Städtchen Rheinfelden in einer dreiteiligen Serie auf die Leinwand.

 

Werkangaben
Eingesperrt, 2020, Acryl auf Leinwand, 50x50 cm
Isoliert, 2020, Acryl auf Leinwand, 50x70 cm
Traumatisiert, 2020, Acryl auf Leinwand, 50x70 cm


Biographie
Fredi Leder wurde 1945 in Schafisheim geboren. In frühen Jahren von seinem Zeichnungslehrer gefördert, absolvierte er später einen Fernlehrgang an der Famous Artists School in München in der Fachrichtung Gebrauchsgrafik. Neben seinem Beruf als Betriebsleiter begleitete ihn das Zeichnen und Malen stets als liebste Nebentätigkeit und konnte punktuell auch im Berufsleben angewendet werden. Seit 2002 stellt er seine Werke regelmässig aus.

 

Ausstellungen (Auswahl):
2019 Bilderausstellung im Schaufenster, Rheinfelden
2014 Ausstellung „Kraft-Werke“ mit Caro Arnold, Johanniterkapelle Rheinfelden
2010 Ausstellung in der Kleinbrauerei im Rumpel, Rheinfelden
2002 Ausstellung, Rheinfelden